Sportphysiotherapie

In der Kooperation von Britta Reiland, Björn Tigges, dem DornTherapie Zentrum von Susanne Schmitt und Vitaldogs von Linda Geiser bietet dieser mehrtägige Kurs den Teilnehmern die Möglichkeit, Ihr Praxisangebot um die Sportphysiotherapie für Hunde zu erweitern.

Mit diesem 6-tägigen Kurs möchten wir euch intensiv auf die Sporthunde in der Praxis vorbereiten. Immer häufiger werden diese in der Praxis vorstellig. Zum einen, weil das Training sportphysiotherapeutisch begleitet und der Sporthund körperlich optimal für seinen Sport vorbereitet werden soll und zum anderen, weil wir es natürlich auch mit sportspezifischen Verletzungen und Problembereichen zu tun haben.

Beide Dozenten legen bei der Vermittlung des fundierten Fachwissens beider Bereiche, viel Wert auf die unmittelbare praktische Anwendbarkeit im Praxisalltag. Hundesport bietet ein sehr breit gefächertes Spektrum an Inhalten und aufgrund der Beteiligung verschiedener Fachbereiche auch viele Möglichkeiten zur Kooperation.

Die therapeutische Arbeit mit Sporthunden ist anspruchsvoll und sehr interessant. Freizeit- und Hochleistungssport treffen genauso aufeinander, wie Traditionen und neuere Erkenntnisse zur Gesunderhaltung und Trainingsoptimierung.

Wir bieten in der Anwesenheit zweier Dozenten sowohl das Wissen aus dem Sporthundetraining, als auch die Erfahrungen aus der Sportphysiotherapie und verbinden dies in insgesamt drei Wochenenden so miteinander, dass die zukünftigen Sportphysiotherapeuten den individuellen Umgang mit Sporthunden, Besitzern und Trainern erlernen. Gasthunde aus dem Sportbereich bereichern den theoretischen Teil und geben uns die Möglichkeit an den Beispielen zu zeigen, was folgende Punkte bedeuten:

  • Erweiterte Anamnese
  • Individuelle sportlich orientierte Anamnese
  • Auswertung und Palpation
  • Erfassen der individuellen Stärken und Schwächen
  • Beurteilen der Gesamtbeanspruchung
  • Erkennen der sportlichen und alltäglichen Auswirkungen
  • Ermitteln des Unterstützungsbedarfs
  • Erkennen und Modifizieren von passenden unterstützenden Übungen
  • Was bedeutet Ausgleich für das jeweilige Team?
  • Prävention verbessern
  • Aktuellen Behandlungsbedarf ermitteln
  • Behandlungs- und Trainingsoptionen
  • v.m.

Über die Dozenten:

Britta Reiland ist Autorin, Tierphysiotherapeutin für Hund und Pferd und Sportphysiotherapeutin für Hunde. Neben dem regulären Praxisalltag in eigener Praxis, begleitet und betreut sie Sporthunde aus unterschiedlichsten Sportarten im In – und Ausland im Aufbau und im Training. Unter gesunderhaltenden Aspekten ergänzt sie das Training durch sportphysiotherapeutische Ansätze.

Seit 2015/2016 wird dies durch Seminare für Hundesportler, Trainer und Therapeuten ergänzt und im Rahmen der Entwicklung, Konzeptionierung und Anwendung weiterführender Lehr – und Lernkonzepte zum Thema Sportphysiotherapie und Hundesport auch in der Fort – und Weiterbildung eingesetzt

Björn Tigges ist Sporthundetrainer und bewegt sich seit 2004 in der Welt des Hundefrisbees. Zusammen mit seinen Hunden qualifizierte er sich mehrfach für Europameisterschaften und Weltmeisterschaften und unterrichtet einzelne Teams, Gruppen und Trainer in ganz Europa. Darüber hinaus ist er auch immer wieder als Richter in unterschiedlichen Regelwerken unterwegs, bildet neue Richter aus und vertritt derzeit, als „European Tournament Director“, die „Ashley Whippet Invitationals“-Weltmeisterschaftsserie in Europa. Seit 2015/2016 begleitet er außerdem unterschiedliche Seminare, Aus-und Fortbildungen zum Thema Sportphysiotherapie und ist beteiligt an der Entwicklung und Konzeptionierung von Lehr – und Lernkonzepten zum Thema Hundesport.

Kursaufbau:

Um entsprechend fachkundig und individuell arbeiten zu können, sollte der Physiotherapeut natürlich über die entsprechenden Kenntnisse der einzelnen Sportarten verfügen. Aus diesem Grund erfahrt ihr in diesem Kurs viele Details aus den bekannten und weniger bekannten Sportarten, deren Besonderheiten und Anforderungen an den Hund, deren Gefahrenzonen im Sport und im Training. Gleichzeitig werden Euch Fachbegriffe vermittelt, die Euch zu einem adäquaten Ansprechpartner für die Hundehalter machen.

So lernt ihr z.B. welche Figuren im Dogfrisbee verlangt werden und wie sie heißen, welche Hindernisse im Agility zu bewältigen sind, was sind Mondioring, Canicross + Bikejöring, was  muss im Zughundesport beachtet werden und welche Besonderheiten finden wir in weiteren Sportarten.

Der Kurs gliedert sich in drei Teile, die zweimal jährlich stattfinden und in beliebiger Reihenfolge gebucht werden können:

Teil 1, Schwerpunkt Praxis

aktive Arbeit mit Sporthunden – Komplette Anamnese (sportlich und erweitert) – Ausgleich – Prävention – Vorstellen diverser Sportphysiotherapeutischer Übungen – Modifikation und individuelle Anpassung der Übungen – Trainings – und Behandlungsplanung – u.e.m.

Dieser Teil findet ab 2020 bei Linda Geiser in Bedburg statt!

Infos: https://vitaldogs.de/event/sportphysiotherapeutische-weitbildung-modul-3-praxis/

Teil 2, Theorie der Sportarten:

  • Flyball und Hunderennen
  • Agilty, Jumping, Hoopers
  • Rettungshunde/Mantrailing
  • Obedience/Rallye Obedience
  • Longieren
  • Dogdance (Freestyle / HTM)
  • Trickdogging

Teil 3 Theorie der Sportarten:

  • IPO/Mondioring
  • Turnierhundesport, Breitensport, Canicross
    Zughundesport (Winter/Sommer)
  • Treibball
  • Dummytraining
  • Dockdiving
  • Frisbee (Freestyle / Distance)
  • JaD

Theorie verteilt auf alle drei Teile:

  • Grundwissen Anatomie im sportlichen Bezug
  • Biomechanik beim gesunden Hund
  • Anatomische Auswirkungen durch biomechanische und stoffwechselphysiologische Vorgänge
  • Wiederaufbau nach Trainingspausen
  • Fehlbelastungen/Beanspruchung
  • Verletzungsrisiko minimieren
  • Sportverletzungen
  • Trainingsplan in Kooperation Trainer/Sportphysiotherapeut/Besitzer
  • Gesunderhaltung
  • Freizeit-Sport
  • Besonderheiten im Alter
  • Besonderheit Junghund
  • Psyche des Sporthundes
  • Abgrenzung zu den Arbeitshunden
  • Veränderbarkeit körperlicher Strukturen
  • Grundwissen Muskulatur im sportlichen Bezug
  • Muskelkater
  • Blockaden, Verspannungen, Dysbalancen
  • Warm Up – Cool Down
  • Grenzen wissen und ermitteln
  • Ehrgeiz
  • Doping
  • Regelwerke
  • v.m.

Nächsten Termine:

Teil 2: 16./17.11.2019 ausgebucht

Teil 3: 07./08.12.2019 noch 2 Plätze frei

Teil 1: 08./09.02.2020 bei Vitaldogs.de in Bedburg

Teil 2: 07./08.03.2020

Teil 3: 02./03.05.2020

Es ist ein laufender Einstieg in den Kurs möglich. Ihr müßt nicht zwingend mit Teil 1 beginnen!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Zum 1. Seminarteil sollen bitte nur (vorher angemeldete!) aktive Sporthunde mitgebracht werden! Teil 2 +3 sind ohne Hunde. 

Beginn immer 10 Uhr, Ende variiert zwischen 17 + 19 Uhr – der zweite Tag wird immer etwas kürzer – die Zeiten werden mit der Gruppe abgesprochen und hängen auch von den Gasthunden ab. Bei Fragen dazu bitte eine Email an: kontakt@britta-reiland.de

Preis: 260,- € pro Wochenende

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++