Sportphysiotherapie

Mit diesem 6-tägigen Kurs möchten wir euch intensiv auf die Sporthunde in der Praxis vorbereiten. Immer häufiger werden diese in der Praxis vorstellig. Zum einen, weil das Training physiotherapeutisch begleitet und der Sporthund körperlich optimal für seinen Sport vorbereitet werden soll und zum anderen, weil wir es natürlich auch mit sportspezifischen Verletzungen und Problembereichen zu tun haben.

Um entsprechend fachkundig und individuell arbeiten zu können, sollte der Physiotherapeut natürlich über die entsprechenden Kenntnisse der einzelnen Sportarten verfügen.

 

Aus diesem Grund erfahrt ihr in diesem Kurs viele Details aus den bekannten und weniger bekannten Sportarten, deren Besonderheiten und Anforderungen an den Hund, deren Gefahrenzonen im Sport und im Training. Gleichzeitig werden Euch Fachbegriffe vermittelt, die Euch zu einem adäquaten Ansprechpartner für die Hundehalter machen.

So lernt ihr z.B. welche Figuren im Dogfrisbee verlangt werden und wie sie heißen, welche Hindernisse im Agility zu bewältigen sind, was sind Mondioring, Canicross + Bikejöring, was  muss im Zughundesport beachtet werden und welche Besonderheiten finden wir in weiteren Sportarten.

Der Kurs gliedert sich in drei Teile, die folgendermaßen gestaltet werden:

 

Teil 1 und Teil 2:

Die Hundesportarten werden vorgestellt und es wird besprochen, welche Anforderungen der Hund erfüllen muss, welche Körperpartien besonderen Belastungen unterliegen und wie die optimale physiotherapeutische Vorbereitung der Sporthunde mittels Bewegungstherapie und Gerätetraining erfolgen kann.

Als Besonderheit werden wir an diesen Wochenenden 4 aktive Teilnehmer mit Hund dazu nehmen, so dass wir anhand dieser Hunde aufzeigen können, wie wir in der Sportphysiotherapie arbeiten. Gemeinsam werden wir die Besonderheiten dieser Hunde erkennen, Stärken und Schwächen ermitteln, diese in Bezug zu ausgewählten Sportarten setzen und über ein entsprechendes physiotherapeutisches Programm nachdenken.

Teil 3:

An diesem Wochenende werden wir uns nochmal ganz intensiv mit den praktischen Übungen mit und ohne Geräten (Trampolin, Erdnussball, Donut, Fitbone, Balancepad, Wackelbrett, Cavaletti, …) und evtl. im UWL beschäftigen. Hier wird jeder Teilnehmer die Möglichkeit bekommen an einem Tag mit einem Hund aktiv teilzunehmen. Bei der Anmeldung bitte mit angeben an welchem Tag der Hund mitkommen soll (falls ein Tag voll ist, muss alerdings aus organisatorischen Gründen der andere Tag genommen werden).

Wir freuen uns in diesem Teil 3 darauf individuell und intensiv mit den Teilnehmern und ihren Hunden zu arbeiten und möchten, dass jeder Gelegenheit hat die sportphysiotherapeutischen Ansätze am eigenen Hund zu erleben, so dass die Übertragung in die eigene Praxisarbeit möglich ist.

Teil 1: 27./28.01.2018                                          

Teil 2: 24./25.02.2018

Teil 3: 14./15.04.2018        davon 1 Tag aktiv mit Hund/ 1 Tag passiv

Preis:

520,- € (bei passiver Teilnahme an Teil 1 + 2)

560,- € (bei aktiver Teilnahme an Teil 1 + 2)

Die Teilnehmer profitieren von der gleichzeitigen Anwesenheit beider Dozenten an allen Tagen. Nähere Informationen zu den Dozenten Britta Reiland, Tierphysiotherapeutin und Björn Tigges, Hunde – und Frisbeetrainer findet ihr auf deren Homepage.

Britta Reiland              -           www.tierphysiotherapie.info

Björn Tigges               -           www.chaos-esthetix.de

Dorn Therapiezentrum für Hunde  |  hundedorn@web.de, Tel. 0177 250 3383